„Was kommt auf uns zu?“

Vielleicht

Aufgaben, die uns enorm fordern.
Fragen, die sich uns nie gestellt haben.
Wünsche, die wir nicht erfüllen können.
Ansichten, die uns verunsichern.
Entscheidungen, die wir nicht verstehen.
Situationen, da wir nicht mehr ein und aus wissen.
Menschen, die uns brauchen.

Vielleicht aber auch

Hilfen, an die wir gar nicht denken.
Ideen, die wir noch nie gehabt haben.
Lösungen, die Neues ermöglichen.
Anforderungen, dei uns weiterbringen.
Begegnungen, die vieles verändern.
Reaktionen, die uns überraschen.
Menschen, die uns helfen.
Wir wissen es nicht.
Und das ist gut so. 

Wichtig ist,
daß wir annehmen, was ist.
Geben, was wir haben.
Tun, was wir können.
Sein, wie wir sind.
Leben und Leben ermöglichen. 

Gedicht von Max Feigenwinter